Vor ein Paar Tagen ist die neue Version von PDFedit erschienen. Einige Stolpersteine im configure-script scheinen behoben zu sein. Allerdings hängt make erneut im Unterverzeichnis /src/gui, da auf einem 64-bit-System (SuSE 9.3-64bit) eine qt-lib nicht gefunden wird. Der Compiler sucht in /usr/lib/qt/lib und nicht in /usr/lib/qt/lib64. Nur wenn man manuell auf der Kommandozeile den falschen Pfad durch den genannten ersetzt, wird der Compilier-Prozeß erledigt (man muss aber manuell in das Unterverzeichnis gui wechseln).
Anschließend konnte nochmals make aufgerufen werden und das Programm fertig compiliert werden.
Ein make install lief im Anschluß ohne Fehler durch (checkinstall funktionierte leider nicht). Das Programm wird in /usr/local standardmäßig installiert. Die Dateien in /usr/local/share sind jedoch nur mit Lese- und Schreibrechten für root ausgestattet, weshalb das Programm bei einem Aufruf als user mit Fehler abbricht.
Abhilfe: Die Dateien im Unterverzeichnis share für alle lesbar machen (chmod -R ugo+r *).
PDFedit kann danach aufgerufen werden. Allerdings stelle ich auf meiner Maschine fest, dass das Programm beim Editieren von Text regelmäßig die CPU des Rechners schnell um die 90 - nahe 100 Prozent belastet und längere Zeit keine weiteren Aktionen mehr entgegennimmt.
Der Beitrag wurde am Sonntag, 11. Februar 2007, 10:25 veröffentlicht und wurde unter dem Topic OpenSource abgelegt.
'Kompilieren von PDFedit 0.2.5'